Fahrerlaubnisklasse A2

Krafträder

  • max. 35 kW/ca. 47 PS
  • Verhältnis Leistung/Gewicht: max. 0,2 kW/kg

Mindestalter: 18 Jahre

Einschluß: Klassen AM und A1

Auftstiegsprüfung: nach 2jährigem Vorbesitz der Klasse A1 ist nur eine praktische, aber keine theoretische Prüfung erforderlich, keine Sonderfahrten nötig. Der Aufstieg lässt sich umgehen, wenn wir bei der Fahrerlaubnisbehörde für die Klasse A die Schlüsselnummer 80 eintragen lassen (Mindestalter: 21). Das bedeutet: "Nur für Inhaber einer Fahrerlaubnis für dreirädrige Kraftfahrzeuge der Klasse A, die das 24. Lebensjahr noch nicht vollendet haben" (Quelle: https://www.bussgeldkatalog.org/schluesselzahlen-fuehrerschein/) Was folgendes bedeutet: "Es gibt die Möglichkeit den Führerschein der Klasse A schon mit 21 statt, wie seit dem 19.01.2013 vorgegeben, mit 24 Jahren zu machen. Vorteil ist, dass man dann, nach 2 Jahren gedrosseltem fahren, wie früher, ohne Prüfung, offene Motorräder fahren darf:

Bedingung: Man muss 21 Jahre alt sein, darunter geht nicht.

Man macht sich ein kleines Schlupfloch zu nutze, dass der Gesetzgeber bei seiner Neuerung nicht ausreichend bedacht hat: Der Trike-Führerschein. Seit der Umstellung benötigt man um Trikes fahren zu dürfen einen Führerschein der Klasse A mit der Zusatzkennziffer 80. Diesen darf man seit dem 19.01.2013 mit 21 Jahren machen. Man erhält also einen Führerschein für Motorräder und Trikes. "Das Mindestalter für das Fahren von Trikes der Klasse A wird nur bei Ersterwerbern auf 21 Jahre angehoben." (Zitat von hier: https://www.jungesportal.de/fuehrerschein/aenderungen-im-fahrerlaubnisre...)" (Quellen: http://www.motorradonline24.de/mo24forum/bike-und-biker/biker-stammtisch... und http://www.fahrlehrerverband-bw.de/05-01…7-386-Trike.htm )

Also:  Führerschein also auf einer ungedrosselten Maschine der Klasse AU machen, die Prüfung auf dieser absolvieren, zwei Jahre gedrosselt fahren und dann ist keine zusätzliche Prüfung mehr notwendig.